English | Italiano | Kontakt | Impressum | Anfahrt

Trostengel in der Katastrophe

In memoriam Pater Joseph Peruschitz OSB

Bis zuletzt harrte er bei den verzweifelten Menschen auf der sinkenden Titanic aus und spendete ihnen Trost und Beistand, bevor er mit ihnen in den Tod ging: Der Scheyerer Pater Joseph Peruschitz war mit an Bord, als sich am in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 die schwerste Schiffskatastrophe in der Geschichte der Seefahrt ereignete.

Pater Joseph Peruschitz, geboren am 21. März 1871 in Straßlach bei München, hatte sich am 10. April in Southampton eingeschifft und sollte in in den USA Aufbau und Leitung eines Benediktiner-Gymnasiums übernehmen. Doch bei der Reise lief die Titanic auf einen Eisberg auf und sank. Dabei fanden rund 1500 Menschen den Tod. Unter den folgenden Links erfahren Sie mehr über Leben und Wirken von Pater Peruschitz.

Seine ElternLeben vor der BerufungKlosterleben
AmerikareiseDer UntergangNach der Kastastrophe
BuchempfehlungGedenken 2012