English | Italiano | Kontakt | Impressum | Anfahrt

Die Jahre im Kloster

Die 5. Klasse 1905/06 mit den Lehrern (von links) P. Rupert, P. Anselm, P. Joseph, P. Konrad.
Bei der Primiz von Pater Joseph am 5. Mai 1895 in seiner Heimatstadt Dorfen.
Lehrer 1910/11: stehend von links P. Alfons, P. Joseph, P. Konrad, P. Dominikus, P. Salvator;

Nachdem Pater Joseph Peruschitz schon die Schule in Scheyern besucht und im Anschluss daran mit einem Theologie Studium begonnen hatte, erreichte ihn der Wunsch, sein Leben völlig dem Dienst an Gott zu widmen. So ersuchte er mit folgendem Brief, am 16. April 1894, um Aufnahme ins Kloster Scheyern:

"Hochwürdigster Herr Abt!

Betreff: Bitte um Aufnahme ins Kloster Scheyern.

Es sind nun schon bald 2 Jahre, dass ich ernstlich daran denke Benediktiner zu werden. Ich habe hierüber auch mit meinem Beichtvater geredet. Jetzt aber bin ich fest entschlossen diesen, wie ich zuversichtlich hoffe, von Gott stammenden Ruf zu folgen.

Dazu veranlasst mich besonders einmal meine natürliche Neigung zu einer einsamen und doch wieder gemeinsamen Lebensweise, sodann das aufrichtige Verlangen, für die Sünden und Verirrungen meiner Jugendzeit durch ein in Gebet und heiligem Gehorsam geteiltes Opferleben zeitlebens Buße zu tun, und Gott vollkommen zu dienen.

Demütig bitte ich daher um Aufnahme in das Kloster Scheyern; Wenn ich für tauglich und würdig erachtet werde, so glaube ich hierin den göttlichen Ruf umso deutlicher vernehmen und demselben umso bereitwilliger folgen zu müssen, als ich dann das Glück hätte, mein ganzes Leben lang an jenem Orte beten und arbeiten zu können, an dem mir die ersten Gnaden und Wohltaten der Erziehung und Heranbildung zum Priesterstande durch Gottes Güte beschieden waren. Nochmals in Demut die Bitte stellend:

'Es möchte den Unterzeichneten das altehrwürdige Kloster in seine Mitte aufnehmen'-sieht der Rückantwort in voller Ergebung in den göttlichen Willen entgegen.

Euer Gnaden

gehorsamster Benedikt Peruschitz, cand. theol."

So wurde Benedikt Peruschitz am 26. April 1894 im Kloster Scheyern aufgenommen und erhielt den Ordensnamen Joseph. Er trat am  14. August desselben Jahres ein. Mit der Aufnahme in den Konvent ging sein größter Wunsch in Erfüllung. Ein weiteres Ziel war für ihn, sein begonnenes Theologiestudium so schnell wie möglich abzuschließen, um Priester zu werden. Seine Priesterweihe hatte er am 28. April 1895 durch Erzbischof Antonius von Thoma in Scheyern.

Seine auf die Priesterweihe folgende Primiz, die erste Heilige Messe, feierte Pater Joseph am  5 Mai 1985, vor Hunderten begeisterten Teilnehmern in seiner Heimatstadt Dorfen. Während seiner Zeit im Kloster Scheyern übernahm Pater Joseph Peruschitz folgende Ämter:

  • 1895/96   Präfekt und Ordinarus der 1. Klasse
  • 1896/97   Präfekt und Mathematik (Arithmetik)-Lehrer
  • 1897/98   Präfekt, Mathematiklehrer und Musikpräfekt
  • 1898/00   Präfekt, Mathematik (Arithmetik)-Lehrer, Musik- und Turnlehrer
  • 1900/01   Mathematiklehrer 5. Klasse, Arithmetik, 4. Klasse, Musik- und Turnlehrer
  • 1901/03   Mathematik (Arithmetik)- und Turnlehrer (Chorallehrer)
  • 1903/07   Mathematik (Arithmetik)-Lehrer, Turnlehrer, Musikassistent
  • 1907/10   Ordinarus der 1. Klasse und Turnlehrer
  • 1910/11   Ordinarus der 3. Klasse und Turnlehrer
  • 1911/12   Musikpräfekt im Seminar, Chorallehrer und Organist im Kloster