English | Italiano | Kontakt | Impressum | Anfahrt

Bräutigam und Braut aus einer anderen Pfarrei

Procedere für Trauungen in Scheyern

Wenn Bräutigam und Braut aus einer anderen Pfarrei sind

Wegen Termin und Uhrzeit können Sie an das Pfarramt (pfarrei.scheyern@erzbistum-muenchen.de) mailen oder Mo.- Fr. jeden Vormittag anrufen (Tel. 08441/ 752-182). Gerne können Sie auch persönlich kommen: Das Pfarrbüro ist am Montag, Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet.
Die Uhrzeit: Die einzige Uhrzeit, die nicht in Frage kommt, ist 13.30 Uhr, weil dieser Termin eine zweite Hochzeit an diesem Nachmittag quasi blockieren würde. Denn Hochzeiten können nur im Abstand von mindestens zwei Stunden angesetzt werden. Wenn eine erste Hochzeit ausgemacht ist, ergeben sich daraus die möglichen Anfangszeiten für die anderen Hochzeiten. Das Pfarramt erteilt aktuelle Auskunft.

Renovierungsmaßnahmen in 2017
Für die Renovierung des hinteren Drittels der Basilika inklusive der Orgelempore ist ein Gerüst aufgebaut. Diese Maßnahme wird sich über das ganze Jahr 2017 erstrecken. Orgel: Die große Hauptorgel ist während dieser Zeit nicht benutzbar. Auf der kleinen mobilen Truhenorgel kann der Gesang der Gemeinde von vorne begleitet werden. Alternativ können Hochzeiten mit Orgelbegleitung auch in der Kapitelkirche stattfinden (max. 90 Personen).

Renovierungsmaßnahmen in 2018
Die Renovierung der Kirchenbänke im Hauptschiff, der Hauptorgel auf der Empore und des Kirchenvorraumes (Eingangsbereich) steht an.

Zelebrant: Bei der Trauung außerhalb Ihrer eigenen Pfarrei überschneiden sich die Zuständigkeiten. Es reicht deshalb nicht aus, die Kirche zu reservieren. Dazu kommt die Frage: Wer hält die Trauung? Grundsätzlich ist Ihr Heimatpfarrer Ihr Ansprechpartner. Sollte dieser nicht außerhalb seiner Pfarrei die Hochzeit halten wollen, dann können Sie einen Ihnen eventuell bekannten anderen Geistlichen (Priester oder Diakon) fragen. Die Trauung durch einen Scheyerer Benediktinerpater oder einem Priester aus Scheyern ist grundsätzlich auch möglich, muss aber gleich vereinbart werden.

Konfession: Es reicht aus, wenn ein Teil katholisch getauft ist.  Der andere Teil kann durchaus evangelisch oder nicht getauft oder ausgetreten sein. In diesem Fall ist der Gottesdienst auf jeden Fall ein Wortgottesdienst, was dem festlichen Charakter aber keinen Abbruch tut.

Für die Trauung brauchen Sie folgende Formulare:
+ Mit dem Pfarrer des Wohnortes füllt man das sog. Brautprotokoll aus. Dabei werden alle wesentliche Aspekte einer christlichen Ehe angesprochen und alle rechtlich relevanten aufgeschrieben. Braut und Bräutigam unterschreiben dann dieses Brautprotokoll.
+ Wenn die standesamtliche Trauung schon erfolgt ist, das Stammbuch.
+ Von beiden einen Auszug aus dem Taufbuch von der Pfarrei, in der Sie getauft wurden. Dieses Taufzeugnis bescheinigt, dass Sie noch nie verheiratet waren. Es darf nicht älter als sechs Monate sein.
Dann werden ein oder zwei Gespräche mit dem Geistlichen vereinbart.
Dabei wird zum einen das sog. Brautprotokoll gemeinsam ausgefüllt und unterschrieben. Dies geschieht i.d.R. im Pfarramt des Wohnortes des Paares, denn hier muss dieses Dokument auch gesiegelt werden.
In einem nächsten Schritt wird der Ablauf des Gottesdienstes mit dem Priester bzw. Diakon durchgesprochen, der die Trauung hält.

Die Kosten: Für die Spendung eines Sakramentes wird kein Geld verlangt. Für die Nutzung der Kirche, die Arbeit des Mesners und die Aufwendungen des Büros fallen insgesamt 95 Euro an.

Ausstattung der Kirche: Von unserer Seite her wird auf einem Teppich der sog. „Brautstuhl“ aufgestellt, bestehend aus Kniebank und zwei Sitzen für die Brautleute.     
Der Blumenschmuck dagegen liegt in der Hand des Brautpaares.

Für die musikalische Gestaltung Ihrer Trauung haben Sie drei Möglichkeiten:

A) Wenn Sie selbst Musiker (Organist, Sänger, Chor oder Instrumentalisten) mitbringen wollen, so ist das möglich.
o    Eventuelle Proben- und Aufbautermine müssen mit dem Pfarramt abgesprochen werden. Achten Sie bitte darauf, dass nur eine Stunde zum Proben in der Kirche freigehalten werden kann. Musikgruppen, die mehr Zeit brauchen, sind nicht geeignet. Die Musiker können im Altarraum oder auf der Empore stehen.
o    Für einen Ortstermin ist der Mesner, Herr Kürzinger, der richtige Ansprechpartner: Bernhard.Kuerzinger@t-online.de;
o    Gastorganisten mögen sich bitte mit unserer Kirchenmusikerin bzgl. eines Probentermins in Verbindung setzen.
o    Auf der homepage der Pfarrei Scheyern, www.pfarrei-scheyern.de/Unsere Pfarrei finden Sie eine Liste von Musikern aus Scheyern und Umgebung, die Sie gerne anfragen können.
                       
B) Die musikalische Gestaltung kann auch von der Basilikamusik Scheyern und unserer Kirchenmusikerin Barbara Schmelz organisiert werden (Tel. 08441/752-186, E-Mail für die erste Kontaktaufnahme: schmelz@basilikamusik.de). Sie kann Sie bezüglich der Auswahl und Gestaltung der Musik zu Ihrer Trauung beraten und steht, wenn der Termin fest vereinbart ist, bei der Trauung als Organistin zur Verfügung. Die Kosten für den Dienst unserer Organistin, sowie für den Unterhalt der Orgel hängen vom Aufwand ab.

Bitte weisen sie Ihre Gäste schon früh darauf hin, dass das Werfen von Reis vor der Kirche (Unfallgefahr auf den Stufen) oder von Blumen (hinterlassen Flecken auf den Marmor- bzw. Granitsteinen) nicht erlaubt ist. Dazu können sicherlich außerhalb des Klostergeländes Gelegenheiten gefunden werden.

Wir laden Sie ein, von Freitagabend bis Samstagabend, den Ehevorbereitungskurs in Scheyern zu besuchen, mit oder ohne Übernachtung, je nach Wunsch.
Das Seminar „Ehe bauen“ möchte Paaren die Möglichkeit bieten, sich miteinander und mit anderen Paaren darüber auszutauschen, was das für sie der Schritt in die Ehe bedeutet. Außerdem erhalten Sie praktische Tipps zur Planung und Feier Ihrer Hochzeit und werden auf Ihre „HochZeit“ eingestimmt. Dabei begleiten Sie Elisabeth und Robert Seisenberger bzw. das Ehepaar Weiß, sowie P. Benedikt Friedrich OSB bzw. Diakon Paul März.

Aus den Kursinhalten:
"Damit es ein Fest wird": Die (Mit-) Gestaltung der kirchlichen Trauung
"Was hat Gott mit unserer Ehe zu tun?": Partnerschaft und Ehesakrament
"Ich wünsche mir von dir...": Partnerschaftliche Gestaltung der Beziehung
"Und wenn’s kracht?": Miteinander reden, Umgang mit Konflikten
"Wir tun einander gut": Unsere Zärtlichkeit und Sexualität
"Mit Kindern leben": verantwortete Elternschaft
Quelle: https://www.erzbistum-muenchen.de/Page070072.aspx

Termine 2017 für den Ehevorbereitungskurs:
Freitag | 10. Februar 2017 | 19.00 Uhr, bis Samstag | 11. Februar, ca. 17.00 Uhr (Ehepaar Andrea und Hans-Jürgen Weiß und Diakon Paul März),
oder
12. Mai 2017 | 19.00 Uhr, bis 13. Mai, ca. 17.00 Uhr (Robert Seisenberger (Fachreferent für Ehevorbereitung) gemeinsam mit seiner Ehefrau Lisa (Dipl.-Sozialpäd. (FH), Eheberaterin) und P. Benedikt

Es hat sich als sinnvoll erwiesen, sich schon frühzeitig für einen dieser Kurse anzumelden. Die Teilnehmerzahl für einen Kurs ist auf 12 Paare beschränkt. Anmeldung zum Kurs per Post oder Fax mit dem beiliegenden Anmeldezettel, oder per E-Mail an bildungshaus(@)kloster-scheyern.de, für weitere Auskünfte Tel. 08441/752-241 (Mo.-Do. vormittags 8.00 – 12.00 Uhr)
Kurskosten fallen dabei nicht an. Es entstehen lediglich Kosten für ein Mittagsmenü (15,- € / Person) in der Klosterschenke sowie Kaffee und Kuchen (5,- € / Person) im Gästehaus. Getränke werden entsprechend nach Verbrauch abgerechnet. Für eine eventuelle Übernachtung mit Frühstück in unserem Gästehaus fallen 29,50 € pro Person an.

Weitere mögliche Kursangebote finden Sie unter www.ehevorbereitung-muenchen.de

Nun haben Sie einen Überblick. Für Rückfragen steht Ihnen das Pfarrbüro zur Verfügung.
Ihr Katholisches Pfarramt Scheyern