English | Italiano | Kontakt | Impressum | Anfahrt

Ein Kleinod: Unsere Sakristei

Ein Kleinod der Benediktinerabtei Scheyern ist die Sakristei. Sie wurde unter Abt Georg Sperl (1467-1489) errichtet und erhielt 1697 unter Abt Cölestin Baumann (1693-1708) durch Augsburger Künstler ihre herrliche Barockausstattung. Über den Paramentenschränken verläuft eine Galerie mit zartem Ornamentschnitzwerk.

Die Nordwand zieren ein spätgotisches Kruzifix (ca. 1480) und zwei Gemälde (ca. 1770), die den Tod des hl. Benedikt und des Apostels Andreas darstellen. Die Muster der Kassettendecke korrespondieren mit den Intarsienarbeiten des großen Sakristeitisches. In ihrer gelungenen Gesamtkomposition ist diese Sakristei ein würdiger, sakraler Raum, der auf das heilige Geschehen vorbereitet und einstimmt.

Die Sakristei ist nicht öffentlich zugänglich. Eine Besichtigung im Rahmen einer Führung ist jedoch möglich.

Messgewand im Jugendstil

Auf diesem Messgewand sind die Wappen aller Mitglieder der Bayerischen Benediktinerkongregation abgebildet. Rechts oben befindet sich das Wappen des Klosters Scheyern in den Farben des Wittelsbacher Wappens. In der Mitte des  Gewandes sind vier Heilige abgebildet:

  • St. Benedikt, der Gründer des Benediktinerordens
  • St. Gregor ( Papst Gregor der Große), der im 2. Buch seiner Dialoge das Leben des hl. Benedikt beschrieben hat
  • St. Bonifatius, Apostel Deutschland
  • St. Corbinian, Patron des Erzbistums München/Freising