English | Italiano | Kontakt | Impressum | Anfahrt

FOS und BOS: Lernen und Wohnen im Kloster

Unser Kloster beherbergt so einiges, was einmalig ist in Bayern: Unter anderem eine staatliche Berufliche Oberschule, bestehend aus Berufsoberschule (BOS) und Fachoberschule (FOS), und gegenüber oder in direkter Nachbarschaft Wohnmöglichkeiten für deren Schülerinnen und Schüler.

Hoher Anspruch

Die besondere Verbindung von Wohnheim und Schule ist in dieser Form außergewöhnlich, denn sie bietet für die Schüler den Rahmen für private Kontakte und Arbeitsgruppen. Hier haben junge Menschen die Möglichkeit in WGs soziale Kompetenz zu erlernen und in den Arbeitsgruppen auch fachliche Hilfe bei Lernschwierigkeiten zu erhalten. Viele werden hier erst erkennen, wer sie sind und was sie wollen.

Studierfähigkeit, soziale Kompetenz und Persönlichkeitsbildung sind die obersten Ziele des Leitbildes der Schule.

Viel Menschlichkeit

Diese außergewöhnliche Campus-Atmosphäre und das historische Ambiente in den alten Mauern prägen die Menschen, die hier leben und arbeiten. Schüler helfen Schülern in Scheyern - und zwar klassenunabhängig. Viele erfahren hier erstmals, wie schön es ist, nie allein und verloren zu sein, nicht im Stich gelassen zu werden, und dass es ein Gefühl der Ruhe und des Glücks gibt, wenn man sich für andere oder mit anderen engagiert. Freundschaften werden geschlossen und viele haben sogar ihren späteren Ehepartner bzw. ihre Partnerin in Scheyern gefunden.

Erleben von Miteinander

Das Wohnheim ist kein Internat, sondern eine große WG. Man lernt für das Leben durch die eigenverantwortliche Organisation vom Mittagessen bis zu gemeinsamen Veranstaltungen und Feiern, ob es sich um Schnuppertage, gemeinsame Skiausflüge, das Gaudi-Fußball-Turnier oder die so genannte „Frühschicht“, einen meditativen Tagesbeginn mit anschließendem Frühstück, handelt.

Die Räumlichkeiten für viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind vorhanden und werden auch genutzt. Der Prielhof ist die „Party-Location“ für BOS-Feiern. Turnhalle und Tennisplätze bieten den Sportlern den notwendigen Ausgleich nach dem Lernen. Und Räume der Stille wie der moderne Meditationsraum oder die gotische Elisabethen-Kappelle unterstützen die Schüler, die ihr inneres Gleichgewicht suchen.

Scheyern hilft bei der Selbstfindung und der Persönlichkeitsförderung, denn es ist überschaubar. Der Mensch wird hier niemals zur Nummer in einer Masse degradiert, sondern immer als Individuum wahrgenommen gemäß der Aussage in Goethes Faust:

“Hier bin ich Mensch, hier darf ich`s sein.“